Liberi & Mundo

Die Leitung und Lenkung der menschlichen Verhältnisse ist bisher niemals Kindern anvertraut gewesen.

Edition Liberi & Mundo ist ein im März 2018 durch Mag. Michael Hüter in Melk an der Donau neu gegründeter Verlag.

Die Trennung oder Unterscheidung in Genre, Fach- und (populär-) wissenschaftliches Sachbuch, sowie in unterschiedliche Wissenschaftsdisziplinen ist zweitrangig. Für den Bereich Non- Fiction ist investigative Recherche oder profunde Analyse entscheidend. Für Fiction eine „große Erzählung“. Der Verlagsname steht programmatisch für „Liberi“, bedeutet Kinder, und „Mundo“ für Welt.


In Folge werden bei Edition Liberi & Mundo ausschließlich Bücher verlegt, die konsequent die Worte von William L. Langer berücksichtigen: „Die Leitung und Lenkung der menschlichen Verhältnisse ist bisher niemals Kindern anvertraut gewesen.“


Mag. Michael Hüter ist Kindheitsforscher, Pianist und Aktivist.
Biografie

Kindheit 6.7
Ein Manifest

Kindheit 6.7 ist die erste Publikation in der Editionsreihe Liberi & Mundo.



KINDHEIT 6.7, jahrelang investigativ recherchiert, ist eine Geschichte der Kindheit und zugleich Zivilisationskritik. Ein leidenschaftliches Plädoyer und Manifest für ein wieder menschenwürdiges und „artgerechtes“ Aufwachsen von Kindern, für eine neue Wertschätzung der familialen Sozialisation und für vollständige Bildungsfreiheit.
Softcover / 480 Seiten
ISBN-978-3-200-05507-0
D: € 24,30
A: € 25,00
Edition Liberi&Mundo, April 2018
BESTSELLER seit 11/2018

Ich will zu dir!

Trennungskinder, Muttervergiftung, Staatsterror

Softcover / 272 Seiten
ISBN 978-3-200-06950-3
D: € 19,90
A: € 20,40
Edition Liberi&Mundo, Juni 2020
„Ich will zu dir!“ ist die 2. Publikation des Verlages Edition Liberi & Mundo.


Die elterliche Trennung und „Trennungskinder“ gehören mittlerweile zu den meist tabuisiertesten Themen unserer „modernen“ Gesellschaft, mit fatalen und verheerenden Folgen für die gesamte öffentliche Gemeinschaft. – Was verbirgt sich aber hinter den alarmierenden Studien, Zahlen und Fakten zu Trennungskindern wirklich?

Gibt es regelrecht sogar eine „Scheidungsindustrie“, die mit dem Leid der Kinder auch noch Geld verdient? Sind Trennungskinder zu allem schmerzlichen Überdruss der elterlichen Trennung oft auch noch einem „Staatsterror“ ausgesetzt?

Was bedeutet die elterliche Trennung vor allem für diejenigen, die dem ganzen und vielfach großen Versagen der „Erwachsenen“ schuld- und hilflos ausgeliefert sind?

Diese und noch weitere Fragen werden in Ich will zu dir! aus der Sicht eines Trennungskindes gestellt.

Die 11-jährige Ronja erzählt die tragische, wahre und schockierende Trennungsgeschichte ihres Bruders Kaito. Diese „Horrorgeschichte“ ist jedoch kein tragischer „Einzelfall“, sondern Symptom einer zunehmend entmenschlichten Gesellschaft...

Kontakt/Impressum:

Edition Liberi & Mundo
Verleger: Mag. Michael Hüter

Postfach 310 209
D-04161 Leipzig

www.michael-hueter.org